Mehr Konfetti

Dieses Jahr wünsche ich mir mehr Konfetti. Ja, ich habe auch andere Vorsätze. Ernstere, körperliche, Selbstoptimierende, aber genau deswegen brauche ich zusätzlich auch immer eine handvoll Konfetti, um spontane Anlässe gebührend zu feieren, langweilige Meetings effektvoll zu verlassen und schöne Momente in Papierschnippsel einzupacken.

Ich will mehr Konfetti,
um der Spirale des „Aber so hatten wir das doch schon immer“ zu entkommen.
Mehr Konfetti, um vom fertigen Plan abzulenken.
Mehr Konfetti, um Träume tausendfach in die Luft zu werfen.

Ich will einfach hochwerfen, nachschauen und versuchen ein, zwei aufzufangen. Nur um sie mit weiteren Träumen erneut hoch zuwerfen. Nicht zu lange festhalten, einfach mal frei lassen. Genießen wie sie sich auf andere legen und die  Reaktionen abwarten.

Tobias Sauer

Katholischer Theologe und Initiator von ruach.jetzt. Auf der Suche nach einer Kirche von morgen mit dem Glauben der Menschen von heute.

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. Christiane Ehrlich sagt:

    Ein ganz wunderbarer Text, viel Erfolg beim Konfetti werfen

Und was sagst du dazu?