Welche Farbe hat eigentlich Safran?

safran blau eingefärbt

Eindeutig blau. Zumindest wenn man die Menschen aus St. Gallen in der Schweiz fragt. Denn dort ist das Projekt safranblau zu Hause. safranblau bezeichnet sich selbst als Kirche für junge Erwachsene der Experimentalisten und Modernen Performer. Geleitet wird das Projekt vom dem Sozialpädagogen und Diakon Kurt Pauli und dem Theologen Michael Mann.

Die Begriffe „Moderne Performer“ und „Experimentalisten“ sind zwei soziologischen Gruppen aus den Sinus-Milieus. Sie umschreiben eine Gruppe von Menschen, die Sinn & Lust orientiert sind und neugierig & kreativ mit ihrer Umwelt interagieren. In den Kirchen kann man sie eher nicht finden.

Wie hilft man nun jungen Erwachsenen, die auf der Sinnsuche sind, aber nicht mehr zur Kirche hin kommen. Genau an dieser Schnittstelle arbeitet safranblau. Die Einsicht: Wenn die aktuellen Räume und Angebote abgelehnt werden, dann bedarf es neue, mutige Ideen. Und so wird aus einer Kirche schnell mal ein Hochseilgarten, in der Innenstadt Safran-Eis verteilt, ein Theater Workshop initiiert oder eine lebensgroß-Kicker aufgebaut.

Wenn feste Räume und feste Zeiten abgelehnt werden und sich der Lebensstil mehr nach Event und Kurzlebigkeit richtet, dann müssen auch Angebote geschaffen werden, die Events sind, um wieder eine Kontaktfläche mit den jungen Erwachsenen zu schaffen.

In dem safranblau diese Kontaktflächen schafft, setzt es einen ersten Schritt für einen Dialog. Und genau diese Kontaktfläche hat die Kirche zu einigen Milieus verloren.

safranblau zeigt uns, dass wir den Mut haben dürfen neue Wege, seien sie auch noch so ungewohnt, zu gehen.

Mehr Erfahren?:

 

Tobias Sauer

Katholischer Theologe und Initiator von ruach.jetzt. Auf der Suche nach einer Kirche von morgen mit dem Glauben der Menschen von heute.

Das könnte Dich auch interessieren...

Und was sagst du dazu?