Lichtblicke

Der Duden formuliert nüchtern, aber sehr treffend:

Licht­blick, der: erfreuliches Ereignis, erfreuliche Aussicht während eines sonst eintönigen oder trostlosen Zustandes

Beruflich begegne ich vielen Menschen und merke immer öfters, wie schön und bereichernd diese unterschiedlichen Begegnungen sind und wie gut sie mir tun.

Gerade in dieser dunklen Jahreszeit  und geschmückt mit einer Melancholie aus persönlichem Jahresrückblick und vergeigten Vorsätzen geben mir diese Lichtblicke die nötige Motivation.

Privat investiere ich zu wenig Zeit, um den Menschen zu begegnen,
die mir Lichtblicke verschaffen.
Wenn es gerade eintönig oder trostlos ist, erscheinen sie am Horizont.
Wie das Licht eines Leuchtturmes in der Nacht.
Ganz kurz.
Und dann sind sie auch schon wieder vergangen.

Lichtblicke – ob beruflich oder privat:
sie lassen mich mein Mensch-sein manchmal besser ertragen.
Lichtblicke – ob beruflich oder privat:
sie lassen mich mutig und voll Hoffnung und Vertrauen das Mensch-werden
immer wieder aufs Neue wagen.

Auf geht’s!

logo_mensch werden

Jeden Tag ein neues Törchen. Dieser Beitrag ist Teil unseres Adventkalenders 2016 zum Thema Mensch werden. Alle weiteren Einträge findest du in unserem Archiv unter Adventskalender 2015 oder in unserem Online Adventskalender.

Andreas Diegler

liebt die Niederlande und kann am lautesten über seine eigenen Witze lachen. Solange er seinen heimlichen Berufswunsch Leuchtturm-Wärter (noch) nicht verwirklichen kann, arbeitet er als Gemeindereferent mit Schwerpunkt in der Kinder- und Jugendseelsorge.

Und was sagst du dazu?

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.